Oleg А. Chagin (olegchagin) wrote,
Oleg А. Chagin
olegchagin

Die demokratischen F�hrer der L�nder nach der Weimarer Verfassung h�tten sich nicht gescheut..,</p

"Наши демократические писаки и оппозиционеры поливают нашу страну грязью, отрабатывая деньги, которые им платит Запад.

Эти оппозиционеры существуют на деньги США и являются послушными псами своих заокеанских хозяев; не секрет, что все так называемые "оппозиционеры" – враги нашего народа – финансируются плутократическим Западом, живут на его подачки".

Геббельс действительно не говорил этого, это говорил сам Гитлер в разговоре с Hans Ritter von Lex. И было это 13-го марата 1933, а не 12-го.

Перевод тоже получился у автора довльно вольным, но суть дела это никак не изменяет. Переводчик просто смел все в кучу, там нет слово в слово про США, там дословно говорится о других странах, имея ввиду союзников, в том числе и США.

Вот пруф:

http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/2002_1_5_dierker.pdf

Страницы: 27 - 29. Документальное подтверждение.

Die demokratischen Führer der Länder nach der Weimarer Verfassung hätten sich nicht gescheut, zum Erstaunen und zur Freude des Auslandes in öffentlichen Versammlungen, in der Presse, im Rundfunk gegen die Reichsregierung zum Teil auf das Schärfste Stellung zu nehmen. Das sei seit 10 Jahren so. Das Reich habe nicht gegen einzelne Länder vorgehen können, sondern habe dann jeweils gegen alle Länder Vorschriften und Maßnahmen erlassen, die fortschreitend die Eigenstaatlichkeit der Länder ausgehöhlt hätten. Es sei so gewesen, daß es Länder gegeben habe, in denen die rechtsstehenden Kreise am Ruder gewesen und gegen eine links orientierte Reichsregierung Stellung genommen hätten.

Diese Länder hätten das Bestreben in sich gehabt, andere Länder im gleichen Sinne zu beeinflussen und so eine Macht gegen die Reichsregierung zu bilden. Später sei es dann so gekommen, daß gegen eine rechts eingestellte Reichsregierung links orientierte Länder angekämpft hätten. Das habe zu einem ewigen Kampf zwischen der Reichsregierung und den Ländern geführt, der immer auf Kosten sämtlicher Länder gegangen sei.

UPD:

Разумеется Гитлер не говорил слово в слово то, что было сказанно в цитате Геббельса. Но исторический факт в том, что Геббельс довольно часто упрекал запад во всех бедах, этому есть неоднократные подтверждения.

Тем не менее считать цитату достоверной нельзя, потому что ее происхождение не доказанно. Нет таких слов Геббельса, есть похожие, но там отсутсвует финансовая подоплека.

Записи речи, которую Геббельс произносил 13-го марта перед своими рабочими на открытии министрества пропаганды мне не удалось найти, поэтому проверить достоверность цитаты или опровергнуть ее пока невозможно.

Вот еще одна выдержка слов Геббельса более позднего происхождения, где он винит "запад" в то, что он вмешивается в дела Рейха:

Seht, das sind die Kriegs- und Panikmacher in London, Paris und Washington! Schaut sie euch genau an, wie sie in ihren Klubs, Freimaurerlogen und Judenbanken zusammenhocken und jenes Unheil ausbrüten, das über Europa hereinbrechen soll... ja, sie weigern sich sogar, Deutschland und Italien als gleichberechtigte Partner im internationalen Mächtekonzert anzuerkennen. Sie handeln diesen auf allen Gebieten ihres natürlichen Lebens so außerordentlich benachteiligten Nationen gegenüber genau so, wie Kapitalisten und Feudalisten besitzlosen Arbeitern gegenüber zu handeln pflegen.

...Was haben England, Frankreich und gar Amerika in diesen Interessensphären überhaupt zu suchen? Täten sie nicht besser daran, sich um ihre eigenen Weltreiche zu bekümmern, in denen es wahrlich der Sorgen und Schwierigkeiten genug gibt?

Diese beiden Fragen wären auch gelöst worden, wenn die Friedensmacher in London, Paris und Washington nicht dazwischengetreten wären. Und sie sind nicht etwa dazwischengetreten, um Polen zur Vernunft zu ermahnen; im Gegenteil, ihre Aufgabe bestand ausschließlich darin, Polen gegen das Reich scharf zu machen, um an dieser Spannung vielleicht doch noch den großen Brand entzünden zu können.

...Die randalierenden Studenten und Journalisten in Warschau sind ja nur die Lautsprecher der Londoner und Pariser Diplomatie. Diese radaulustigen Elemente machen gewissermaßen an der Hand der beiden westlichen Großmächte Ausflüge in das Gebiet der hohen Politik. ... Es handelt sich dabei in Warschau offenbar um politische Säuglinge, die man trockenlegen muß, oder um Publizisten in den Kinderschuhen, denen es gut täte, wenn man ihnen einmal die Hosen strammzöge...

Aber wir können nicht schweigen zu der bewußten und gewollten Provokation, die London und Paris uns dadurch anzutun versuchen, daß sie diese Exzesse decken und sogar noch künstlich steigern und schüren.

Was kümmern uns die armseligen Schreiberlinge in den Warschauer Redaktionsstuben! Sie sind ja nur die Werkzeuge der Pariser und Londoner Politik. Dort sitzt die Zentrale der Reichsfeindschaft. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland einzukreisen. Natürlich geschieht das unter Gebet und mit laut hergeleierten moralischen Sprüchen; in der einen Hand schwenken diese Plutokraten den Rosenkranz, und in der anderen halten sie für den Bedarfsfall die Dreckschleuder bereit.

По всей видимости переводчик либо все сильно переврал, либо это был очень вольный перевод, либо существует более ранниий текст Геббельса, где он позволил себе выразится более откровенно. Финансового аспекта в данном тексте не прослеживается, хотя в изначальной цитате весь упор идет именно на "продажность западу"

https://ehrte.livejournal.com/29878.html

Subscribe
Comments for this post were disabled by the author